Ratsinformationssystem der Stadt Augsburg

Auszug - Vorbereitung eines Grundsatzbeschlusses zur Mitwirkung beim Bewerbungsverfahren für die Ausrichtung der ICF Kanuslalom Weltmeisterschaften 2022 am Augsburger Eiskanal   

 
 
Stadtrat Augsburg
TOP: Ö 33
Gremium: Stadtrat Augsburg Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Do, 27.07.2017 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 9:00 - 14:20 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungssaal
Ort: Rathausplatz 2, 86150 Augsburg
BSV/17/00720 Vorbereitung eines Grundsatzbeschlusses zur Mitwirkung beim Bewerbungsverfahren für die Ausrichtung der ICF Kanuslalom Weltmeisterschaften 2022 am Augsburger Eiskanal
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:VO Beschlussvorlage (Standard)
Referent:Dirk Wurm, berufsm. Stadtrat
Federführend:Sport- und Bäderamt   
 
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Beschluss

 

  1. Die Stadt Augsburg bekundet hiermit ihr Interesse, dass zum 50jährigen Jubiläum der Olympischen Kanuslalomanlage beim Augsburger Eiskanal im Jahr 2022 eine ICF Weltmeisterschaft durchgeführt wird. Die Verwaltung wird deshalb beauftragt, die erforderlichen Maßnahmen und voraussichtlichen Kosten zu ermitteln, wenn sich die Stadt Augsburg zusammen mit den ansässigen Kanuvereinen bereit erklären würde, die Weltmeisterschaft als lokaler Partner des Deutschen Kanuverbandes (Ausrichter der WM) durchzuführen.

 

  1. r die anstehende Grundsatz- und Haushaltsentscheidungen, welche wegen der gegebenen Bewerbungsfristen und zur Beantragung der förderrechtlichen Unbedenklichkeitsentscheidungen noch in diesem Herbst getroffen werden müssen, sind neben den eigentlichen Bewerbungskosten auch die zu tätigenden Investitionen zur Sanierung bzw. Herstellung der Gebäude und Außenanlagen (z.B. Gaststätten-Vereinsgebäude und Bereiche entlang der Wettkampfstrecke) sowie zur Schaffung der darüber hinaus notwendigen Infrastruktur für die Weltmeisterschaft mit einem überschlägigen Kostenansatz zu ermitteln. Hierbei muss auch das Ziel einer zukünftigen nachhaltigen Nutzung der Anlage als Trainings- und überörtliche Wettkampfstätte durch die Bundeskader und örtlichen Vereine verfolgt werden. Neben den Ausgaben sind auch die gegebenen staatlichen Fördermöglichkeiten aufzuzeigen.

Abstimmungsergebnis

Stimmberechtigt:

56

Abstimmung:

einstimmig