Ratsinformationssystem der Stadt Augsburg

Auszug - Sonderpädagogisches Förderzentrum II (Martinschule) - Zuführung der ausgelagerten Klassenräume an den Hauptsitz der Schule in der Pestalozzistraße - Auftragsbeschluss: Ermittlung des Gesamtsanierungsbedarfs und Prüfung einer räumlichen Erweiterung -  

 
 
Stadtrat Augsburg
TOP: Ö 15
Gremium: Stadtrat Augsburg Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Do, 28.06.2018 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 14:38 - 20:10 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungssaal
Ort: Rathausplatz 2, 86150 Augsburg
BSV/18/01735 Sonderpädagogisches Förderzentrum II (Martinschule)
- Zuführung der ausgelagerten Klassenräume an den Hauptsitz der Schule in der Pestalozzistraße
- Auftragsbeschluss: Ermittlung des Gesamtsanierungsbedarfs und Prüfung einer räumlichen Erweiterung -
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:VO Beschlussvorlage (Standard)
Referent:Hermann Köhler, berufsm. Stadtrat
Federführend:Schulverwaltungsamt mit Ausbildungsförderung und Gemeinsames Medienzentrum Stadt-Landkreis Augsburg   
 
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Beschluss

 

1.Die bislang an die Löweneck-Schule ausgelagerten Klassenzimmerkapazitäten der Martinschule werden spätestens zum Beginn der Sommerferien 2019 an den Hauptsitz dieser Schule an der Pestalozzistraße verlagert. Die Voraussetzungen hierzu sind zunächst als Interim durch einen Umbau der Turnhalle an der Martinschule zu schaffen.

 

2.Die dauerhafte Situierung dieser ausgelagerten Klassen am Stammsitz ist über ein Konzept zur Erweiterung der Martinschule zu ermitteln, aufzuplanen und für eine Förderantragstellung vorzubereiten.

 

3.Parallel hierzu ist der Gesamtsanierungsbedarf des Schulhauses zu untersuchen und  aus den gewonnenen Erkenntnissen ein Sanierungskonzept anzufertigen.

 

4.Die Verwaltung wird beauftragt, die entsprechenden haushaltsrechtlichen Schritte zur Sicherstellung der Finanzierung des Umbaus der Turnhalle (Punkt 1.)) zu unternehmen, sobald die tatsächlichen Kosten vorliegen.

 

5.Zur Realisierung der Ziffern 2.) und 3.) sind die erfoderlichen Mittel im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten zu den jeweiligen Haushalten anzumelden.

 

 


Abstimmungsergebnis

Stimmberechtigt:

48

Abstimmung:

einstimmig