Ratsinformationssystem der Stadt Augsburg

Auszug - Offensive Wohnraum Augsburg Obdachlosigkeit in Augsburg; Konzept zur Weiterentwicklung der Obdachlosenunterbringung  

 
 
Jugend-, Sozial- und Wohnungsausschuss
TOP: Ö 3
Gremium: Jugend-, Sozial- und Wohnungsausschuss Beschlussart: geändert beschlossen
Datum: Mi, 10.05.2017 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 14:35 - 17:55 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungszimmer
Ort: Rathausplatz 2, 86150 Augsburg
BSV/17/00367 Offensive Wohnraum Augsburg
Obdachlosigkeit in Augsburg;
Konzept zur Weiterentwicklung der Obdachlosenunterbringung
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:VO Beschlussvorlage (Standard)
Referent:Dr. Stefan Kiefer, Bürgermeister
Federführend:Referat 3   
 
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Beschluss

 

1.Der Ausschuss nimmt die beigefügte Überarbeitung der 2013 vom Stadtrat beschlossenen konzeptionellen Überlegungen zur Vermeidung von Obdachlosigkeit zustimmend zur Kenntnis.

 

2.Der Ausschuss beauftragt die Verwaltung,

 

a.Pläne für die Schaffung einer separaten Unterkunft für obdachlose Frauen auszuarbeiten und deren Umsetzung zügig voranzutreiben.

 

b.zu prüfen, ob die Übergabe des Betriebs des Übergangswohnheimes für obdachlose Menschen, Johannes-Rösle-Straße 10 in 86152 Augsburg, an einen freien oder kirchlichen Träger umsetzbar und finanziell sowie fachlich sinnvoll ist. Das Ergebnis der Prüfung ist dem JSWA vorzulegen.

 

c.einen Ersatzbau für die Obdachlosenwohnungen in der Äeren Uferstraße zu entwickeln.

 

d.darüber hinaus eine angemessene Anzahl von Wohnungen für mietfähige Personen im Anschluss an die Unterbringung im Übergangswohnheim bzw. Übergangswohnungen Obdachlosenwohnungen für Obdachlose sicherzustellen.

 

e.die notwendigen Maßnahmen zu treffen, damit jeweils im Zeitraum von November bis April eine angemessene Anzahl an Winternotschlafplätzen für obdachlose Menschen zur Verfügung steht.

 

3.Eine interkommunale Zusammenarbeit zwischen den Umlandgemeinden und der Stadt Augsburg wird angestrebt, um den Anforderungen der Obdachlosenunterbringung gemeinsam gerecht zu werden.

 

4.Der Betrieb der Bahnhofsmission am Hauptbahnhof und im Fernbussystem soll erweitert werden. Die Verwaltung sucht daher das Gespräch mit den zuständigen Trägern und wirkt darauf hin, dass diese ihr Engagement ausweiten.

 

 


Abstimmungsergebnis Ziff. 1

Stimmberechtigt:

14

Abstimmung:

einstimmig

 

Abstimmungsergebnis Ziff. 2a

Stimmberechtigt:

14

Abstimmung:

einstimmig

 

Abstimmungsergebnis Ziff. 2b

Stimmberechtigt:

14

Abstimmung:

13:1

 

Abstimmungsergebnis Ziff. 2c bis 2e

Stimmberechtigt:

14

Abstimmung:

einstimmig

 

Abstimmungsergebnis Ziff. 3, 4

Stimmberechtigt:

14

Abstimmung:

einstimmig

 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Kopie von Statistik - OBD Unterkünfte - 30 04 2017 (75 KB)    
Anlage 2 2 Kopie von Statistik - ÜWH - 30 04 2017 (76 KB)    
Anlage 3 3 OBD Entwicklung bis 12-2016 - ÜWH (43 KB)    
Anlage 4 4 OBD Entwicklung bis 12-2016 - Wohnungen (92 KB)    
Anlage 5 5 Tischvorlage (43496 KB)